Kunstmuseum Singen

0
Info
Details

Moderne und Zeitgenössische Kunst am Bodensee
Das Kunstmuseum Singen gehört mit seinen Sonderausstellungen und wechselnden Präsentationen aus der eigenen Sammlung zu den ersten Adressen für moderne und zeitgenössische Kunst aus dem Bodenseeraum und dem deutschen Südwesten.
Zentraler Kern der Singener Sammlung sind die Werke der „Höri-Künstler“, derjenigen Künstler, die, nachdem sie ab 1933 als „entartet“ gebrandmarkt wurden, auf der Bodenseehalbinsel Höri Zuflucht fanden. Mit Werken von Otto Dix, Erich Heckel, Max Ackermann, Helmuth Macke, Curth Georg Becker u.v.a. zeigt das Kunstmuseum während der Sommermonate stets eine Auswahl aus seiner Sammlung, die zu den umfassendsten im Bereich der Höri-Künstler gilt.
Die zeitgenössische Kunst aus der Vierländerregion Bodensee bildet den zweiten zentralen Schwerpunkt der Sammlung und der regen Ausstellungstätigkeit im Singener Kunstmuseum. Inmitten einer vernetzten Kunstlandschaft ist das Kunstmuseum Singen ein lebendiger Ort des Austausches unterschiedlichster zeitgenössischer künstlerischer Positionen und Plattform für jene Künstler aus und in der Euregio, deren Werk weit über die Region ausstrahlt.
Zu diesen Schwerpunkten, die um die „Landschaft des Hegaus und des Bodensees“ sowie die „Kunst der Moderne nach `45 aus dem deutschen Südwesten“ ergänzt werden, bietet das Haus ein abwechslungsreiches Kultur- und Freizeitprogramm sowie bis zu sieben Ausstellungen jährlich.

Preise

Erwachsene: 5 €
Ermäßigte: 3 €
Familie (1 Erwachsener + max. 4 Kinder bis 18 Jahre): 6 €
Familie (2 Erwachsene + max. 4 Kinder bis 18 Jahre): 11 €

Map
Scroll Up